Ricola Apfelminze und Lakritz

Ricola Apfelminze und Ricola Lakritz Kräuterbonbons

Produkt: Ricola Apfelminze und Ricola Lakritz Kräuterbonbons
Getestet für: Gesunde Medizin
www.gesundemedizin.de

In einem vorherigen Blog Eintrag habe ich euch die neuen Kräuterbonbons von Ricola vorgestellt, nun gibt es die Testberichte dazu :)
Ich fange mal mit dem Bonbon an das mir bisher von Ricola am meisten geschmeckt hat – Apfelminze.
Ricola ApfelminzeZusammensetzung pro Bonbon (2,5g): Isomalt, Extrakte (0,8 %) aus Apfelminze und der Ricola 13 Kräutermischung, Säuerungsmittel (Apfelsäure), natürliche Aromen,
Süssungsmittel (Aspartam, Acesulfam-K), Farbstoff (E 141).Ricola ApfelminzeRicola ApfelminzeMentha suaveolens – nach spanisch «suave» auch die «milde» Minze genannt, vereint Minzfrische und Apfelaroma in einer Pflanze. Besonders im Sommer eine fruchtige Erfrischung.

Diese hellgrüne Verpackung finde ich sehr einladend und verleitet sicher zum Kauf, es ist ein frischer Farbton, sehr frühlingshaft, aber Vorsicht – nicht zu verwechseln mit Pfefferminz Bonbons 😉
Als ich das erste Bonbon in den Mund nahm hat der Geschmack mich wirklich überrascht, so ein leckeres Bonbon hab ich wirklich selten gelutscht. Ein ganz erfrischendes, milder angenehmer Geschmack nach frische und Apfelgeschmack. Es ist kein Minz Bonbon das einem einen frischen Atem macht, oder sogar brennt. Solch ein Minz Bonbon ist ja auch nicht jedermanns Sache. Ich würde sagen es ist eine kleine leckere Erfrischung, und nicht zu süß.
Hier gehts direkt zu Ricola und den Kräuterbonbons Apfelminze.

Nun kommen wir zu den Ricola Lakritz Kräuterbonbons. Ich muss hierzu ganz deutlich sagen das ich kein Lakritz Fan bin und auch nur sehr sehr wenig Lakritz in meinem Leben gegessen habe. Deswegen nicht von meiner Meinung erschrecken, denn ich bin mir sicher das Lakritz Liebhaber diese Bonbons lieben werden :)Ricola LakritzeDie Verpackung der Lakritz Bonbons ist passend wie auch Lakritz schwarz, persönlich toll gewählt, wobei ich vielleicht auch sagen muss das schwarz nicht unbedingt einladend ist und ich auch keine schwarze Verpackung kenne wenn ich genauer überlege. Aber da die Bonbons eher speziell sind, sprechen sie auch eine bestimmte Zielgruppe an und zwar Lakritz Liebhaber!Ricola LakritzeRicola LakritzeZusammensetzung pro Bonbon (3,6g): Isomalt, Auszug (2,1%) aus Süßholz, Sorbit, Kräuterauszug (0,5%) aus Spitzwegerich, Eibisch, Pfefferminze, Thymian, Salbei, Frauenmantel, Schafgarbe, Bibernelle, Malve, Holunderblüten, Schlüsselblume, Ehrenpreis und Andorn, gehärtetes pflanzliches Fett, Ammoniumchlorid, Farbstoff (einfaches Zuckerkulör), Süßungsmittel (Steviolglycoside), Emulgator (Sojalecithin), natürliches Sternanisaroma, Menthol, natürliches Minzenaroma.

Die zuckerfreie Bonbonsorte wird erstmalig mit der natürlichen Süße von Stevia – gewonnen aus den Blättern der Stevia-Pflanze. Ich persönlich denke das ich Produkte die mit Stevia gesüßt wurden erkennen, da ich schon die verschiedensten Produkte getestet habe. Das Bonbon kam bei mir leider gar nicht gut an, wie schon erwähnt bin ich kein Lakritz Liebhaber, aber ich fand das Bonbon extrem süß, ob das nun daran lag das Stevia enthalten ist kann ich nicht sagen, vielleicht fände ich die Bonbons ohne Stevia viel leckerer trotz Lakritz Geschmack. Denn der Lakritz Geschmack ist schon wirklich sehr intensiv und durch die Süße verstärkt. Nichts desto trotz denke ich das das Bonbon eine tolle Sache ist und auf dem Markt gefehlt hat. Also wer Lakritze liebt sollte diese Bonbons unbedingt einmal probieren und dann würde es mich sehr interessieren wie es schmeckt :)
Hier gehts direkt zu Ricola und den Lakritz Kräuterbonbons.

Leave a Comment